Schlaraffia®PalatiumBarbarossae(278)

 Der Reychsmarschall  Rt Varius

Ambtliches Protokoll der 2275 Sippung am 26. i. Ostermond a.U. 160

 

 

Wahlschlaraffiade - Schlußsippung

 

Sippungsbeginn: Glock 07:30 des Abends

 

Funktion im 1. Teil der Sippung: Hkt Rt. Pyrophil, im 2.Teil Hkt Rt  Knorze

               im 3.Teil Hkt Rt KL-amicus

 

 

Anwesend sind 15 eig. Sassen

Eingeritten sind  7 Recken aus 6 Reychen

                            

Stellvertreter by        J  Rt Ultra Knapp     

Reychsämbter                                                        

 

Der Truchsess Rt  Sir Datten schmückt den im 1. Teil fungierenden Rt Pyrophil mit dem AHA-Orden, der danach die 2275 Sippung eröffnet.

Es folgt das Abendlied, das von unserem Z Rt. Grand-Latour begleitet wird.

Der C bringt aus der Rostra seine Einrittfechsung. Anschließend folgt das

Einrittzeremoniell der Gastrecken , die durch das Spalier unserer Sassen

am Thron erscheinen und vom Fungierenden begrüßt und vom Md gelabt

werden.

Unserem ER und CD  Rt Kritz-el-mol wird  die Ehre zu teil, die blaue Kerze zu entzünden. Unser ER u Botschafter Rt Balzgraf entfachtet die Kerze der Freund-

schaft.

Der Fungierende erteilt dem Marschall das Wort zum Verles des Protokolls der

2274. Sippung

Der Kanzler hat die eingerittenen Sendboten  per E-Mail der Sassenschaft zur

Kenntnis gebracht. Vom h.R.  An der Weinstraße ist ein Trauersendboten ein-

geritten, der den Ahallaritt ihres getreuen Großherzog und Patriarchen Rt.

Securit-As der Fündige mitteilt. Nach einem Verles über das schlaraffische

Leben des dahingeschiedenen Ritters, gedenkt das Reych dem Verstorbenen

 mit einem Trauerlulu.

 

 

 

 

Es folgen Ausrittberichte unserer Sassen in verschiedene Reyche des Uhu-

versums.

Anschließend bittet der Fungierende den C den Rt Ulk-ich und Rt. Bardolocent

v.h.R. An den Zwo Pruggen vor die Stufen des Thrones zu führen. Beide Rt

haben ihren in die Welt-kumm-Tag gefeiert und werden vom Fungierenden

per Handschlag dazu gratuliert. Rt Ulk-ich spendet aus diesem Anlass eine Runde Schaumlethe. Rt Bardolocent gibt einen Opulus in die Reichskasse.

Der Burgvogt Rt Fang-ihn wird sodann vom Fungierende vor die Stufen des

Thrones gebeten, wo ihm für die von ihm montierte neue Mikrophonanlage

an der Rostra gedankt wird. Vom W+A Marschall wird ihm spontan der Titul

„Unseres Reiches Lautsprecher“ verliehen.

Im Nachgang zu unserem Ordensfest werden an folgende Sassen unseres

Reyches noch folgende Tituls verliehen:

An Rt 6-tantl  „Fürsorglicher Kümmerer der Gastrecken und Pilger“

An Rt Grand-Latour  „ Edler“ und „Wohltemperierter  Tasteur“

An Rt KL-amicus  „ Lutras Kunstfreund“

An Rt Knorze „Schlagfertiger Fungi vom pfälzer Naturell“

An Rt Sculp-tor „ Grandsigneur im Bayernlook“

An Rt Petrolius „ Zur Rechten sitzender Reychsphilosoph

ausserdem wurde er mit dem Großkumbturorden ausgezeichnet.

Tam-Tam-Schlag des Marschalls

                                  Wahlschlaraffiade

                      Hierüber ist ein gesondertes Protokoll gefertigt.

Der Fungierende teilt noch mit, daß der Kn 1-2-3  mit Ende des Jahres 2018

seine Mitgliedschaft im E.V. gekündigt hat und somit aus unserem Reych

ausgeschieden ist. Ebenso ist Rt Don Avis freiwillig ausgetreten.

Mit dem Tam-Tam-Schlag des Marschalls verordnet der Fungierende  ab

Glock 08:30 d.A. eine Schmuß-und Atungspause.

Nach dem Tam-Tam-Schlag des Marschalls eröffnet  Rt Knorze den 2. Teil

der Sippung und gibt einen kurzen Rückblick auf die zurück liegende

Winterung 159/160 in der 300 Gastrecken in unserem Reych eingeritten

sind. Höhepunkt war die Erkürung des Rt Toxileth v.h.R. Perla Palatina

zum Botschafter unseres Reyches sowie die Ursippenfeyer unseres Rt

Fang-ihn und die Ernennung des Rt Thal-Frosch v.h.R. An den Zwo Pruggen

zum Casimirritter unseres Reyches. Für den Thron bedankt er sich bei allen

Würdenträgern dieses Reyches für ihre Anwesenheit und  Mitarbeit. Dank

auch den Ausreitern, die mit ihren Einritten die Verbundenheit mit den anderen Reychen pflegen und erinnert an den Ahallritt unseres Rt. Lord Nelson.

Anschließend übergibt er dem Rt Petrolius, der von der Sassenschaft als Wahl-

leiter bestimmt wurde, die Regie zur Durchführung der Wahl der Reychswürden

und  Ämbter. Als Beisitzer werden Rt 6-tantl und Rt Ulk-ich bestimmt.

 

 

 

Als Wahlhelfer fungieren Rt Sir Datten und der Jk Helmut.

Wahlberechtigt sind alle 14 anwesende Ritter. Die Wahl wird nach den Vorschriften des § 42 Schlaraffenspiegel in geheimer Wahl durchgeführt

und bedarf einer absoluten Mehrheit.

Die Wahl der Reychswürden erfolgt als Blockwahl und hat folgendes Ergebnis:

 

Oberschlaraffe des Äusseren:   Rt Knorze  (mehrheitlich)

Oberschlaraffe des Inneren: Rt Pyrophil (mehrheitlich)

Oberschlaraffe der Kunst : Rt KL-amicus. (mehrheitlich)

 

Bei der Wahl der Wahlwürden werden die Ämbter des Kanzler und des Vice-

Kanzlers getauscht. Kanzler ist nunmehr Rt Drupanix, Vicekanzler Rt Guggno

 

Die Wahl der Wahlwürden in geheimer Wahl hat folgendes Ergebnis:

 

Kantzler:                     Rt Drupanix (mehrheitlich)

Vicekantzler:               Rt Guggno  (mehrheitlich)

Reychsmarschall:        Rt Varius (mehrheitlich)

Reichsschatzmeister:   Rt  Wild-fährt (mehrheitlich)

Nachdem der bisherige Junkermeister in Personalunion vom Vicekanzler

wahrgenommen wurde, und dieser nunmehr zum Kanzler gewählt ist,

war ein gesonderter Wahlgang erforderlich.

Vom Oberschlaraffat wird als Ersatzritter für den Junkermeister

Rt Ultra-Knapp vorgeschlagen. In der anschließenden Wahl wird Rt Ultra-

Knapp mit der erforderlichen Mehrheit zum Junkermeister gewählt.

In der Besetzung der Reychsämbter hat sich keine Änderung ergeben.

Nachdem Rt Knorze wieder die Funktion übernommen hat, bedankt er

sich bei Rt Petrolius für die Durchführung der Wahl und bat gleichzeitig

den Rt Ultra-Knapp vor die Stufen des Thrones zu treten, wo dieser

gemäß § 7 Cer den vorgeschriebenen Eid ablegt. Vom Truchsess wird er mit

dem Abzeichen seiner Würde bekleidet.

Rt Ulk-ich als ehemaliger Zuchtmeister der Gesellschaft ULK überreicht

dem neuen Junkermeister die Zuchtknute mit ein paar launigen Worten.

 

Danach bittet der Fungierende den Rt Bardolocnt vor die Stufen des Thrones

wo er auf einem Ehrengestühl Platz nimmt.

Der große Schlaraffenrat hat den Antrag gestellt, daß eine Erkürung des Rt

Bardolocent v.h.R. An den Zwo Pruggen zum Ehrenritter unseres Reyches

erfolgen soll. Gemäß § 35 Schlaraffenspiegel hat über diesen Antrag die

Sassenschaft in einer Abstimmung zugestimmt.

 

 

 

 

In seiner Laudatio erwähnt Rt Knorze, daß  Rt Bardolocent  bereits Botschafter unseres Reyches ist und vom Palatenreich viele Tituls verliehen  bekam.

In Würdigung seiner schlaraffischen Verdienste für unser Reych wird der

Rt Bardolocent zum Ehrenritter erkürt, indem ihm vom Truchsess der neue Helm überreicht wird.

Der Fungierende reicht dem Erkürten den vom Mundschenk kredenzten AHA.

Über die Erkürung wurde eine Urkunde gefertigt und dem Geehrten ausgehän-

digt.

Als Willkommensgruß der anwesenden ER Rt Kritz-el-mol und Rt Balzgraf

bittet Rt Kritz-e-mol  um 3 Klasen mit der kleinen Glocke.

Es folgt für den letzten Teil der Sippung Funktionswechsel an den OK Rt

KL-amicus, der die in der beigefügten Fechsungsliste aufgeführten musika-

lichen Vorträge aufruft.

Mit dem Löschen der blauen Kerze, dem Sippungsschlußlied und dem

Schlaraffenschwur endet um Glock 10:15 d. A. die 2275. Sippung und zugleich

eine erfolgreiche Winterung 159/160

 

.                                                                            Der  Reychsmarschall   

                                          Rt Varius

 

                                          Nach Verlesen genehmigt und unterschrieben

 

Der fungierende Oberschlaraffe                                                 Der Kantzler

                                                                         

 

 

                                                  Gegenzeichnende Ritter

Sippungsabend Sippungsbeginn

jeden Freytag in der Winterung

Oktober bis April
Glock 7.30 des Abends

Info zum Reych:

Reychsfarben: Rot - Weiß

gegründet am:  (30.April 1928)

30. im Ostermond a.U. 69

Mutterreych:

Perla Palatina (Neustadt/W)

Impressum

Vorstand: Wolfgang Schwarz

Zeppelinstrasse 18

67677 Enkenbach-Alsenborn

Verantwortlicher Netzvogt:

 Rt Drupanix